Unsere Jagd. Unsere Leidenschaft. 

Jagd ist nicht nur Erlegen von Wild.

Jagd ist für uns Tradition, Wildhege und Naturschutz. 

Durch das Zusammenspiel aller drei Merkmale können wir die Jagd waidgerecht und nachhaltig ausführen - im Einklang mit der Natur unserer Region.

Wir kümmern uns um die heimischen Wildtiere. Dafür gehen wir in den Wald und auf die Felder. Hier beobachten wir die Tiere. Wir schauen, ob es ihnen gut geht und ob die Natur intakt ist. 

 

Fragen Sie uns einfach.

Wir antworten Ihnen gerne.

Wir lieben, was wir tun. Diese Passion leben wir jeden Tag.




Aktuelles


3. NOvember = HubertusTag: EIn gedenken an den schutzpatron

Am 3. November gedenken Jäger in ganz Deutschland und in Teilen Europas ihres Schutzheiligen Sankt Hubertus, Pfalzgraf von Burgund. Er wird als  Begründer einer nachhaltigen und waidgerechten Jagd angesehen, an dem sich Jägerinnen und Jäger ein Beispiel nehmen sollen.

Der Überlieferung nach war Hubertus als junger Edelmann ein zügelloser Jäger, der die Erlegung des Wildes als Selbstzweck sah. Weder christliche Feiertage noch ethische Grundsätze hinderten den Jäger, seiner Leidenschaft hemmungslos nachzugehen. Nachdem seine Frau gestorben war, ging er als Einsiedler in die Wälder der Ardennen, um dort über seine Trauer hinwegzukommen und ernährte sich ausschließlich durch die Jagd.

Eine Begegnung mit einem Hirsch, der ein leuchtendes Kreuz zwischen seinen Geweihstangen trug, bekehrte ihn und ließ ihn erkennen, dass die Jagd nicht allein dem Selbstzweck dient, sondern ein Dienst an der Natur mit weitreichender Verantwortung ist. Diese „Achtung vor dem Geschöpf“ ging als Waidgerechtigkeit in die Verhaltensgrundsätze der Jägerschaft ein. Der Heiliggesprochene wird meist mit Jagdhund und Jagdhorn kniend vor dem „Hubertushirsch“ dargestellt, bewaffnet mit Schwert und Spieß. Hubertusmessen werden Anfang November von Jagdhornbläsern begleitet und in feierlich geschmückten Kirchen gehalten.  

 

Über 374.000 Jäger liefern heute jährlich hochwertiges Wildfleisch im Wert von etwa 190 Millionen Euro. Sie sind zudem gesetzlich verpflichtet, einen gesunden, artenreichen Wildbestand zu erhalten. Dazu gehört beispielsweise die Prävention von Tierseuchen oder übermäßigen Fraßschäden in Wald und Feld. Ebenso die Bejagung von Fleischfressern wie Fuchs und Waschbär zugunsten bedrohter Arten. Über 82 Millionen Euro geben Jäger jährlich aus eigener Tasche für Biotoppflege und Artenschutz aus. Hinzu kommen weitere 100 Millionen Euro für die Prävention von Wildschäden.


Walderlebnistag 2016 - ein voller erfolg

Jäger in Ostholstein
Zeitungsartikel : Lübecker Nachrichten vom 15.09.2016

Neues zum JungjägerKurs 2017

Das Ausbildungsteam der Kreisjägerschaft Eutin e.V. – anerkannter Naturschutzverband - bereitet Sie umfassend auf die Jägerprüfung 2017 vor.

 

Wann: Langzeitlehrgang ab dem 05. Dezember 2016, jeweils Montag und Mittwoch ab 19.00 Uhr.

Wo: Schießsportzentrum Kasseedorf

Info:Freitag, den 07. Oktober 2016, 18.30 Uhr, SSZ Kasseedorf,  Ochsenhals 1, 23717 Kasseedorf, Vorstellung der Ausbilder und der Unterrichtsinhalte

Prüfungstermine: April/ Mai 2017

 

Lehrgangsleitung: Otto Witt (1.Vorsitzender KJS Eutin), Christian Meissner (Dipl.-Ing. Forst)

Fragen und Anmeldungen: 04521-9345 oder 04521-9635


Impressionen: Unser Stand auf der Landesgartenschau

Hier finden Sie laufend ein paar aktuelle Fotos von unserem Stand und unseren Gästen. Es ist immer ein tolles Erlebnis mit den Besuchern ins Gespräch zu kommen.

Viel Spaß beim Anschauen. 



In tiefer Trauer nehmen wir Abschied von Birgit Stooß

Schriftführerin

Birgit Stooß

 

 


Am 25. Juni 2016 verstarb nach schwerer Krankheit unser Mitglied Birgit Stooß

Die Verstorbene war amtierende Schriftführerin des engeren Vorstandes der Kreisjägerschaft Eutin und des Hegeringes Ahrensbök, zudem in diesem Amt früher auch für den Hegering Pönitz tätig. Trotz herber privater Schicksalsschläge hat sie sich in den vergangenen Jahren stets engagiert und kompetent für die Belange unserer Vereinigung, der Jagd und der Natur eingesetzt. Hierbei waren ihr die Walderlebnistage der Kreisjägerschaft ein ganz besonderes Anliegen. Der Umgang mit Kindern lag ihr merklich am Herzen.

 

Ihre direkte und offene Art werden uns in ausgesprochen positiver Erinnerung bleiben. Sie hat sich stets nachhaltig für ihre persönlichen Überzeugungen eingesetzt, ohne die Integrität anderer zu verletzten.

Traurig sagen wir Birgit ein letztes Waidmannsdank!

 

Kreisjägerschaft Eutin        Hegering Ahrensbök            Hegering Pönitz

Otto Witt                                  Hanno Regge                          Thomas Rüsch


Koalition einigt sich auf neues Bundesjagdgesetz

10. Juni 2016 (djv) Berlin/Wolfsburg

Durchbruch bei Verhandlungen der Regierungsfraktionen / Rechtssicherheit für halbautomatische Jagdgewehre

 

Beim Bundesjägertag in Wolfsburg hat Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) heute den Durchbruch bei den Verhandlungen in der Regierungskoalition um die Novellierung des Bundesjagdgesetzes verkündet.



erfolgreiche Kreismeisterschaft Absolviert

Die diesjährige Kreismeisterschaft hat am 28.05.2016 im SSZ Kasseedorf stattgefunden. Dank der vielen Teilnehmer war es auch dieses Jahr wieder eine tolle Veranstaltung - anbei finden Sie Fotos sowie die Ergebnislisten.